Integrative Pädagogik nach Maria Kenessey

Die integrative Erziehung ist die Weiterentwicklung und Verschmelzung der bis heute bekannten pädagogischen, psychologischen, neurologischen und familientherapeutischen Erkenntnisse zur ganzheitlichen Förderung des Kindes. Sie…

  • stärkt das Selbstwertgefühl des Kindes
  • fördert das Gefühl der Zusammengehörigkeit
  • baut eine gleichwertige Beziehung mit den Kindern auf
  • unterstützt die Selbständigkeit und Entscheidungsfähigkeit der Kinder
  • stärkt die Liebe zu sich, zu anderen Menschen und zur Natur
  • vermittelt ein positives Weltbild
  • unterstützt mit ihrem integrativen Verhalten die Konfliktfähigkeit und
    stärkt die Versöhnungsbereitschaft
  • achtet auf die Einzigartigkeit eines jeden Kindes und vermeidet
    die Entwicklung zur Rivalität und zu Machtkampf
  • sie ist freundlich, klar, konstruktiv, ressourcen- und lösungsorientiert

 

© 2015 Copyright Maren Tromm